Trainingskonzept

Download
Jugend
akademie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.7 KB
Download
Erwachsene
akademie_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.7 KB

Zielsetzung und Förderung der Tennis Akademie

 

Tennis hat sich in der jüngsten Vergangenheit sowohl im Breiten- als auch im Spitzensport enorm weiterentwickelt.

 

Die langfristige Trainingsplanung bringt es mit sich, dass schon im frühen Kindesalter mit dem Training begonnen werden muss. Es sollte aber immer darauf geachtet werden, dass Hoffnungen und Erwartungen nicht plötzlich oder schleichend in Enttäuschung und Frustration umschlagen.

Kinder und Jugendliche müssen in allen technischen, konditionellen, motorischen, taktischen und psychischen Bereichen systematisch Schritt für Schritt zielgerichtet ausgebildet werden. In diesem Zusammenhang sind natürlich der Spaß und die Motivation, zwei ganz wichtige Punkte, die nicht außer Acht gelassen werden.

 

Deshalb hat sich die Tennis Akademie folgende Ziele gesetzt:

 

  • Durchführung des Grundlagentrainings im Verein
  • Mitgliedergewinnung
  • Heranführen talentierter Kinder an das Kreis-, Bezirks- und Landestraining
  • Förderung leistungsstarker Jugendlicher
  • Aufbau eines Jugendkalenders für mehr Zusammenhalt
  • Unterstützung und Kooperation mit Schule, Kindergarten und Verein
  • Heranführen der Jugendlichen an den Punktspielbetrieb

 

Es ist uns wichtig, neben dem Leistungstennis auch besonders den Breitensport zu fördern.

 

5 Phasen des Jugendtrainings:

 

 

Phase 1:  4/5 J.

Spielerischer Erwerb allgemeiner koordinativer Fähigkeiten

 

Hierbei steht der spielerische, kinderfreundliche und vielfältige Umgang mit dem Ball und Schläger im Vordergrund. Darüber hinaus sollte das Laufen, Springen, Werfen und Fangen verbessert werden.

 

Phase 2:  6/8 J.

Grundlagentraining, Technikerwerbstraining und Koordinative Fähigkeiten

 

Ziel des Grundlagentrainings ist es, eine vielseitige und sportartübergreifende, sportliche Basis zu schaffen. Beim Technikerwerbstraining werden die Grundstrukturen der Techniken erlernt und mit koordinativen Elementen vielseitig verknüpft. Je umfangreicher die koordinativen Fähigkeiten ausgebildet werden, desto besser können im weiteren Verlauf der sportlichen Ausbildung motorische Techniken erlernt werden.

 

Phase3: 9/11 J.

Grundlagentraining + Technikerwerbstraining + Technikanwendungstraining +   Heranführen an Jugendpunktspielbetrieb und Turniere

 

In dieser Phase wird die erworbene Technik in möglichst matchähnlichen Situationen spielorientiert trainiert. Die Jugendlichen werden an die Jugendpunktspiele herangeführt. Hier sollten auch erste Erfahrungen bei Turnieren gesammelt werden. Besonders motivierend sind Turniere mit mehreren Spielrunden und Teamwettbewerbe.

 

Phase4:12/15J. 

Technikanwendungstraining + Technikergänzungstraining­+ Punktspiele+ Turniere

 

Im diesem Alter sollte das Grundlagentraining variabel und technik-intensiv gestaltet werden. Es werden konditionelle Elemente altersabhängig und anspruchorientiert in enger Verbindung mit technischen Elementen trainiert, um diese zu verbessern.

Phase5: 16/18J. 

Leistungstennis+ Heranführen an Erwachsene Punktspielmannschaften+ Turniere

 

Diese Phase ist entscheidend für den Ausbau der spielerischen Individualität, für die Vervollkommnung der taktischen Fähigkeiten und für die moralische Einstellung im Matchgeschehen. Aus diesem Grunde ist nicht nur eine stark vermehrte Teilnahme an Turnieren und Punktspielen notwendig, sondern die Turnierresultate spielen das erste Mal eine wichtige Rolle.